Kopfbild-Galerie.jpg

Geräte: Beine

      

Gerät 1: Adduktoren

Ein Adduktor („Hinführer“) (v. lat.adducere „hinführen“, „hinziehen“) ist ein Muskel zum Heranziehen eines Körpergliedes. Adduktoren gehören zu der Gruppe der Skelettmuskeln. Ihre Antagonisten („Gegenspieler“) sind die Abduktoren. Die Muskeln der Adduktorenloge des Oberschenkels ziehen beispielsweise das abgespreizte Bein zurück in die Ausgangslage. 

(Artikel aus http://de.wikipedia.org)

Gerät 2: Abduktoren

Ein Abduktor (Abspreizer) (v. lat.abducere = wegführen, wegziehen) ist ein Muskel für eine abduzierende, also von der Medianebene des Körpers wegführende, Bewegung. Er sorgt z. B. für das Heben des Armesnach außen oder für das Spreizen der Finger.

Die gegensinnige Bewegung wird von einem Adduktor hervorgerufen.

(Artikel aus de.wikipedia.org)

Gerät 3: Beinstrecker

Gerät 4: Beinbeuger liegend

Eine Beinpresse ist ein Fitnessgerät, mit dem sich die Beinmuskulatur (vornehmlich Musculus quadriceps femoris) trainieren lässt.

Die Bewegung ist ein ständiges Auf- und Abbewegen der Beine. Weitere Belastungsverlagerungen lassen sich durch unterschiedliche Beinstellungen erreichen. Eine weite Beinstellung verlagert die Muskelkontraktion in Richtung der Oberschenkelinnenseite (Adduktoren). Wichtig und unbedingt zu beachten bei Nutzung des Gerätes ist, dass die Füße keine Stellung nach innen haben, sondern stets nach außen zeigen. (Artikel aus de.wikipedia.org)

Gerät 5: Beinbeuger stehend

Eine Beinpresse ist ein Fitnessgerät, mit dem sich die Beinmuskulatur (vornehmlich Musculus quadriceps femoris) trainieren lässt.

Die Bewegung ist ein ständiges Auf- und Abbewegen der Beine. Weitere Belastungsverlagerungen lassen sich durch unterschiedliche Beinstellungen erreichen. Eine weite Beinstellung verlagert die Muskelkontraktion in Richtung der Oberschenkelinnenseite (Adduktoren). Wichtig und unbedingt zu beachten bei Nutzung des Gerätes ist, dass die Füße keine Stellung nach innen haben, sondern stets nach außen zeigen. (Artikel aus de.wikipedia.org)

Gerät 6: Beinpresse

Eine Beinpresse ist ein Fitnessgerät, mit dem sich die Beinmuskulatur (vornehmlich Musculus quadriceps femoris) trainieren lässt.

Die Bewegung ist ein ständiges Auf- und Abbewegen der Beine. Weitere Belastungsverlagerungen lassen sich durch unterschiedliche Beinstellungen erreichen. Eine weite Beinstellung verlagert die Muskelkontraktion in Richtung der Oberschenkelinnenseite (Adduktoren). Wichtig und unbedingt zu beachten bei Nutzung des Gerätes ist, dass die Füße keine Stellung nach innen haben, sondern stets nach außen zeigen. (Artikel aus de.wikipedia.org)

Gerät 7: Hackenschmidt

An Georg Hackenschmidt erinnert heute noch die so genannte Hackenschmidt-Kniebeuge, eine Übung, die noch heute im Kraftsport durchgeführt wird. Bei dieser Übung führt der Athlet die Hantelstange mit beiden Händen hinter den Oberschenkeln und führt auf diese Art die Kniebeugen durch. Alternativ wird die Übung an einer Maschine ausgeführt, deren senkrecht oder leicht schrägt gelagerter Schlitten vom Athleten auf- und abbewegt wird. Mit dieser Übung werden vor allem der Schenkelstrecker (Quadrizeps) und der Gesäßmuskel (Gluteus) trainiert.


 (Artikel aus http://de.wikipedia.org)

Gerät 26: Gluteusmaschine

Das Gesäß (anatomisch NatesCluniumRegio gluteaRegio glutealisGlutealregion) ist ein nur bei Menschen und ansatzweise bei Primaten ausgeprägtes Körperteil am unteren Rumpfende. In der topographischen Anatomie wird das Gebiet des Gesäßes als Regio glutaea (Gesäßregion) bezeichnet. Bei Tieren nennt man diese Region auchKruppe.

(Artikel aus http://de.wikipedia.org)